Wissenswertes zu Lieferdienst-Portalen

Beim Lieferdienst-Portal oder direkt beim Restaurant bestellen?


Wenn du nur dein eines Lieblingsrestaurant hast, bei dem du immer wieder bestellst und so auch dessen Karte schon fast auswendig kennst bzw. immer in neuester Ausfertigung am Kühlschrank kleben hast, brauchst du Lieferservice-Portale wahrscheinlich nicht. Aber wenn du dann doch mal etwas anderes essen willst oder von unterwegs aus bestellen, haben die Lieferservice-Portale einfach die Nase vorn: Da tummeln sich Restaurants aller Geschmacksrichtungen mit kompletten und aktuellen Menüs, von denen du in aller Ruhe wählen kannst, auch von unterwegs mithilfe von Apps.

Wie genau funktioniert das Bestellen?


Zum Bestellen gibst du einfach deine Postleitzahl ein und schon geht die Suche nach Restaurants in deiner Nähe los. Wenn du gerade mit Smartphone und Co unterwegs bist, musst du noch nicht mal das machen: Dein Phone gibt automatisch deinen momentanen Standort ein – und die Suche kann losgehen. Pizza? Italienisch? Egal was, Hauptsache schnell? Alles ist möglich.

Wie geht das mit der Bezahlung?


Je nach Anbieter-Plattform und Restaurant bieten sich dir auch beim Bezahlen mehr Möglichkeiten als bei einer Restaurant-Direktbestellung. Du kannst wie gewohnt bar zahlen, aber auch per Überweisung, Kreditkarte, PayPal und giropay. Das ist sehr praktisch, wenn du gerade nicht genug Bargeld für deine Bestellung zu Hause hast: Sonst müsstest du ja erst losgehen und Geld abheben – da könntest du das Essen dann auch fast selbst holen. Die Lieferservice-Plattformen umgehen dieses Problem, indem du da eben auch bargeldlos zahlen kannst. Beim Aussuchen des Restaurants kannst du diese gleich danach filtern und dir nur Lieferanten anzeigen lassen, bei denen du eben auch bargeldlos zahlen kannst – und davon gibt es eine Menge. In der Regel zahlst du bei der bargeldlosen Option auch nicht an das Restaurant selbst, sondern an dein Lieferservice-Portal. So sparst du dir das Eintippen von immer neuen Überweisungsempfängern oder PayPal-Adressen.

Was für Essen steht zur Auswahl?


Bei den Portalen tummeln sich insgesamt über 20.000 Restaurants, von Gourmet über Asiatisch, Indisch, Sushi, klassisch deutsch, Mediterran bis hin zu Burger, Pizza & Co. Egal, was du willst – die Chancen sind gut, dass du es in einem der Portale findest. Und nicht nur findest, das könntest du ja auch im Telefonbuch. Im Portal hast du komplett alle Informationen, die du zum schnellen Bestellen brauchst, von Speisekarte über Zahlungsmöglichkeiten bis zu den Lieferzeiten, und das alles schon getestet von anderen Hungrigen. Und nicht nur getestet, sondern meist auch schon bewertet – welches Essen andere empfehlen, welches Restaurant besonders lecker ist, usw. All diese Infos findest du garantiert nicht im Telefonbuch. Aber am Wichtigsten ist für dich Hungrigen wohl die immense Auswahl auf einen Blick, die sich in den Lieferservice-Portalen auftut.

Werden auch andere Sachen geliefert, z. B. Getränke, Chips, Zigaretten, frisches Obst?


Getränke schon, nach denen kannst du in den Lieferservice-Portalen auch gezielt suchen. Bei den anderen, nicht so konventionellen Wünschen, hängt das ganz und gar von den Restaurants ab – frag einfach mal nach, wenn du Sachen willst, die nicht auf der Karte stehen. Wenn du schon mal bei dem Restaurant bestellt hast, sind die Chancen größer, dass sie dir eine Zitrone aus ihrer Auslagen-Deko verkaufen und mitliefern lassen, wenn dir selbst grad die Zitronen ausgegangen sind.

Ist das alles nicht teurer als beim Restaurant direkt bestellen?


Nein. Bei den Lieferservice-Portalen fallen für dich als Kunden – als Essensbesteller – keine Gebühren an, auch nicht wenn du online für dein Essen bezahlst statt bar. Und manche Portale, wie Lieferheld, garantieren sogar, dass du bei ihnen den gleichen Preis zahlst wie bei einer Direkt-Bestellung beim Restaurant – mit Preisunterschied-zurück-Garantie.

Was passiert, wenn mein Essen nicht kommt?


Dann kontaktiere das Restaurant direkt, um dort nachzufragen. Solltest du weiterhin Probleme habe, z. B. unfreundlichen Service oder wiederholtes Verspäten des Essens, setz dich mit dem Lieferportal in Verbindung, über das du bestellt hast. Die Mitarbeiter da helfen dir gerne weiter und kümmern sich auch darum, das Problem zu beheben bzw. aufzupassen, dass es in Zukunft nicht wieder vorkommt.

Was ist, wenn mein Lieblingsrestaurant nicht gelistet ist?


Dann kannst du immer noch direkt beim Restaurant bestellen. Wenn du aber auf bestimmte Service-Leistungen nicht verzichten willst, die du nur über das Lieferservice-Portal bekommst – wie z. B. bargeldlose Zahlung, SMS-Info-Service für die genaue Lieferzeit – dann kontaktiere ruhig mal entweder das Restaurant oder, besser noch, dein gewähltes Lieferservice-Portal. Alle Lieferservice-Portale haben auf Ihrer Webseite die Möglichkeit, ein Restaurant zu empfehlen. Mach das doch einfach und schau, ob dein Lieblingsrestaurant dann vielleicht schon bei deiner nächsten Bestellung auf deinem Portal vertreten ist. Dann bewerte es am besten gleich noch gut und heiß es so willkommen.

Kann ich auch für meine Firma bestellen?


Natürlich kannst du das. Manche Lieferservice-Portale wie lieferando bieten dir als Firmenkunden sogar spezielle Konditionen, z. B. monatliche Rechnungszusammenfassung. So hast du nicht nur regelmäßig gutes Essen, sondern sparst auch bei der Buchhaltung – statt vieler Einzelbelege deiner Mitarbeiter ein einziger Sammelbeleg am Ende des Monats.

Warum sollte ich als Lieferant teilnehmen, mich also in einem Portal listen lassen?


Weil dein Restaurant wahrscheinlich nicht das ist, dessen Speisekarte bei allen potenziellen Kunden am Kühlschrank klebt. Weil immer mehr Leute das Internet nutzen, um sich zu informieren, Bewertungen zu lesen und Sachen zu bestellen – eben auch Essen. Auch wenn du eine eigene gut gepflegte Webseite hast, müssen Kunden diese erst finden. Und dann haben sie vielleicht an dem Tag keine Lust auf genau dein Essen und vergessen dich wieder. Bei Lieferservice-Portalen dagegen tauchst du immer wieder auf – das Portal übernimmt die Werbung für dich. Lass also das Lieferservice-Portal die Arbeit machen, Kunden auf ihr Portal zu locken – und dann sei auf diesem Portal vertreten. Ja, da gibt es dann direkte Konkurrenz, Restaurants in deiner Gegend, die ähnliches Essen anbieten, aber die gibt es sonst auch. Und bei den Lieferservice-Portalen gibt es auch Kundenbewertungen, und wenn dein Restaurant und Lieferservice einfach gut ist, wirst du auch gut bewertet und immer wieder genutzt.

Wie kann ich denn als Lieferant teilnehmen?


Indem du dir als erstes genau überlegst, was du von einem Portal erwartest und dir dann das für dich passende aussuchst. Schau dir die einzelnen Portale mal vom Standpunkt eines Hungrigen an: Würdest du da bestellen? Was genau für Informationen werden angezeigt über das Restaurant? Wie würdest du im Vergleich bestehen? Kannst du alles bieten, was deine Konkurrenz-Lieferanten können? Hast du Besonderheiten, die bei einem Portal vielleicht extra gut passen und dort vermehrt gebucht würden? Dann kontaktiere das Portal deiner Wahl – alle haben extra Service-Nummern für Lieferanten – und lass dich beraten.

Kostet mich die Auflistung als Lieferant etwas?


Ja, meist zwischen 8-10 % des Umsatzes. Du zahlst dann also keine Pauschale, sondern nur, wenn dir jemand durch seine Bestellung auch Geld einbringt. Jedes Lieferservice-Portal bietet dir unterschiedliche Gebühren-Optionen, die davon abhängen, wie viel Service du in Anspruch nehmen willst. Willst du nur aufgelistet werden? Muss deine Restaurantwebseite überarbeitet und angepasst werden, oder hast du noch gar keine Webseite und müsstest sie dir komplett neu erstellen lassen? Was brauchst du sonst noch an Unterstützung? Fragen und Optionen gibt es viele, jedes Restaurant ist eben unterschiedlich – vom Angebot, von der Größe, etc. Am besten kontaktiere das Portal, das dir am meisten gefällt, schildere deine Situation und lass dir ein Angebot erstellen. Wenn du das Angebot magst, nimm es an und profitiere in Zukunft von der Auflistung deines Restaurants im Portal.

Kann ich mich auch bei mehreren Portalen listen lassen?


Das geht schon. Probier erst mal ein Portal aus und sieh, wie viel mehr Kunden du davon hast und ob du den Zuwachs gut verträgst. Kommst du zeitlich und von deinen Ressourcen her gut mit mehr Bestellungen klar und möchtest noch wachsen, versuch auch ein zweites Portal, oder ein drittes und viertes.